Platinen Zuschnitt

Was soll sich hinter Platinen Zuschnitt verbergen? Ganz einfach ein Tipp wie man seine Platinen oder auch Frontplatten auf einfachen und günstige Art zuschneiden kann.

Ich habe meine Platinen auch immer mit einer Laubsäge/Dekrupiersäge zugeschnitten aber..... Es staubt der Schnitt wird nicht so sauber wie er sein soll. Das Sägen ist relativ laut (ich möchte ja auch nach 23.00 Uhr mal Basteln)

Eine Hebelschere für den Schraubstock würde mit etwa 400€ zu Buche schlagen, fei nach dem Motte “Geiz ist Geil” muss das auch Billiger gehen.

Ich habe eine Hebelschere 30cm Schneide von Westfalia (Anschaffung um die 100€)  gekauft

Das Problem bei dieser Hebelschere, das Material “Schwebt” ohne Anschlag und Auflage in der Luft. Also muss ein Gestell angebracht werden.

Da ja keine Stahlplatten Geschnitten werden sollen, kann das Gestell aus Holz Gefertigt werden. Eine alte Arbeitsplatte (40mm) ist als Grundplatte verwendet worden. Der Rest ist MDF (19mm) Zuschnitt aus dem Baumarkt. Kosten ca 10 €

OK der Anschlag ist noch nicht ganz fertig, aber es geht.

Ein aufgeklebtes Papier-Zentimetermaß aus dem Bauhaus leistet beim zuschnitt hervorragende Dienste.
Der Grundanschlag ist festgeschraubt, man sollte auf einen exakten 90° Winkel zwischen Anschlag und der Schneide achten.

Ein flach Winkel mit langen Schenkeln, der einfach mit einer Schraubzwinge fixiert wird erleichtert das Arbeiten nach mehr.

Stand 17.10.2004

BACK